MENOGON HP (HP=highly purified=hoch gereinigt),
MENOPUR

für die Eizellreifung

Wirkstoff: humanes Menopausen Gonadotropin (HMG - Menotropin)

Hersteller:
FERRING Arzneimittel GmbH

Anwendungsgebiete:
Bei der Frau:
Sterilität mit hypo- bzw. normogonadotroper Ovarialinsuffizienz:
Stimulation des Follikelwachstums.
Beim Mann: Sterilität mit hypo- bzw. normogonadotropem Hypogonadismus:
in Kombination mit HCG zur Anregung der Spermatogenese.

Anwendung:
Die Anzahl der verordneten Wirkstoff-Ampullen (Pulver) werden mit 1 Ampulle Wasser gemischt und sub cutan rechts oder links vom Bauchnabel in die Bauchdecke injiziert.

1._Schritt.jpg  2._Schritt.jpg

 

 

 


D.h., wenn 2 Amp. gespritzt werden sollen, zuerst 1 Amp. Wasser in 1 Amp. Pulver spritzen; die sofort entstehende Lösung wieder in die Spritze zurückziehen und in die 2. Pulverampulle spritzen.

Finden Sie in Ihrem Stimulationsplan an einem Tag z.B. die Angabe
1 ½ Amp.
, so folgen Sie bei der „Zubereitung“ bitte den Angaben der Patienteninformation Hormonstimulation mit 1/2 Ampullen.

Rechts können Sie den genauen Umgang mit den Menogon Ampullen und die Herstellung der Injektionslösung schriftlich, oder hier in einem Film betrachten.

Gelegentlich kann es zu Hautrötungen im Bereich der Injektionsstelle kommen. Dies ist unbedenklich - am Besten, Sie kühlen die Stelle z.B. mit einem Kühlpad.

Aufbewahrung:
Nicht über 25° Celsius lagern